CLAUDIUS VOELKER
 CLAUDIUS VOELKER  

Home

CLAUDIUS VOELKER ist Sänger, Gitarrist und Songwriter. Mit Gitarre, einer ausdrucksstarken Stimme und charismatischen Songs hat er sich bereits auf vielen Bühnen Deutschlands einen Namen gemacht. Wer ihn einmal live erlebt hat, weiß was passiert, wenn er die ersten Akkorde anschlägt, die ersten Zeilen singt und er im Handumdrehen die ungeteilte Aufmerksamkeit des Publikums erreicht. Sein Repertoire ist vielseitig! Er überzeugt mit Interpretationen bekannter Rock, Pop und Soul- Klassikern genauso, wie mit hochkarätigen Eigenkompositionen in deutscher und englischer Sprache.

 

 

 

 

 

 

VITA:

Schon im Alter von fünf Jahren begann er mit dem Schlagzeugspiel. Sein Vater, selbst Schlagzeuger in einer Tanzband, vermittelte ihm dabei die ersten Grundlagen. Später bekam er regelmäßig Unterricht und wurde Mitglied im Schulorchester.

Nach der Schulzeit und einer Ausbildung gab es dann die ersten Auftritte mit verschiedenen Bands. 1994 schloss er sich der Profi-Band "Boom Drives Crazy" aus Hamburg an und tourte, neben seinem Beruf, mit der Band durch Deutschland. Schon damals verfolgte er zielstrebig den Wunsch, sein "Hobby" einmal zur "Berufung" werden zu lassen.

1998 verließ er die Band auf eigenen Wunsch, spielte aber weiterhin zahlreiche Auftritte in verschiedenen Formationen.

Zeitgleich begann er das Gitarrenspiel und gründete 2001 zusammen mit dem Gitarristen Christian Hilmer das Duo „Twenty one“. Dabei entdeckte er eine große Leidenschaft: Das Singen!

Er begann die ersten eigenen Songs zu schreiben und diese bei verschiedenen Gelegenheiten auch solo zu interpretieren. Die Nachfrage nach Solo-Auftritten wuchs und 2008 entstand in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Gitarristen und Produzenten Uli Kringler die erste Solo- CD "The land of our song". 2015 folgte dann das zweite Album „Ganz einfach so“.

Die "Berufung" längst gefunden, begeistert CLAUDIUS VOELKER heute durch über einhundert Live- Konzerte im Jahr sein Publikum.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudius Voelker 2010